Merkel: Coronavirus ist eine ernsthafte Herausforderung für Deutschland und die Welt

Am 18. März wandte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel im Zusammenhang mit der Verbreitung des Coronavirus in Deutschland, Europa und der Welt an die Nation. Der Regierungschef sagte, dass das Land seit dem Zweiten Weltkrieg, als viel von der Einheit und Solidarität der Gesellschaft abhängt, nicht vor ähnlichen Herausforderungen gestanden habe.

Merkel merkte an, dass die Regierung alles unternehme, um die Auswirkungen der Pandemie auf die Wirtschaft des Landes zu mildern. Sie nannte den Erhalt von Arbeitsplätzen während der Pandemie eine Priorität

Die Bundeskanzlerin betonte die Bedeutung der eingeführten Maßnahmen, die das soziale Leben aller einschränken. Nur so kann man Zeit gewinnen, bevor man einen Impfstoff oder ein Medikament gegen das Coronavirus herstellt.

Die weitere Verbreitung des Coronavirus hängt nur von der Disziplin jedes Bürgers ab. Merkel dankte den Ärzten, die ihr Leben gerettet, sich um die Kranken gekümmert und in jeder Hinsicht mit dem Coronavirus gekämpft hatten.

Das Robert Koch-Institut führt laufende Konsultationen mit Labors und Forschungszentren durch. Alle Spezialisten haben ein Ziel, die Schaffung eines Impfstoffs. Die Kanzlerin beschämte alle, die in Panik gerieten und sich beeilten, jahrelang Lebensmittel und Waren zu kaufen.

Merkel drängte auch darauf, nicht allen Informationen zu glauben, die im Internet verbreitet werden, und die Echtheit nur auf der Website der Regierung zu überprüfen.

Share