Holland ist das erste Land der Welt ohne einen einzigen streunenden Hund geworden

Eine Welt, in der es keine armen streunenden Hunde auf den Straßen gibt, ist ideal. In Holland haben sie herausgefunden, wie dieser Traum wahr werden kann.

Foto: lemurov.net

Die Regierung des Landes hat ein Projekt entwickelt, um das Problem der obdachlosen Tiere zu lösen. Freiwillige und Tierschützer fingen Hunde, sterilisierten sie, gaben ihnen die notwendigen Impfungen und fanden neue Besitzer für sie.

Foto: lemurov.net

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde in Holland eine große Anzahl streunender Hunde auf nationaler Ebene zu einem ernsthaften Problem, dessen Lösung eine Reihe von Gesetzen verabschiedete.

Heute sieht das Land hohe Geldstrafen für skrupellose Tierhalter vor, die sie aus ihren Häusern vertreiben, in Höhe von bis zu 15.000 Euro sowie drei Jahre Gefängnis.

Foto: lemurov.net

Wenn ein niederländischer Staatsbürger einen Hund haben möchte, muss er beim Kauf eines Tieres Steuern zahlen. Und der zukünftige Besitzer kann einen streunenden Hund absolut kostenlos bekommen.

Infolge dieser Kampagne fanden mehr als eine Million streunende Hunde neues Zuhause.

Quelle: lemurov.net

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

“IN GUTE HÄNDE”: DIE GESCHICHTE EINES UNTERSTÜTZUNGSZENTRUMS FÜR STREUENDE TIERE, DENEN JEDER HELFEN KANN

SIE HATTE EINEN SEHR TRIFTIGEN GRUND: STREUENDE KATZE WECKTE EINE FRAU, UM SIE UM HILFE ZU BITTEN

Share